Franz Kett                             Verlag GSEB

Herausgeber Franz Kett     

 

1933 in München geboren, studierte ich nach Abschluß meiner Gymnasialzeit von 1952-1957 Philosophie und Theologie und ab 1958 für das Lehramt an Grund- und Hauptschule. Meine praktischen Schulerfahrungen sammelte ich zwölf Jahre an unterschiedlichen Schultypen wie Gehörlosenschule, einteiliger Landschule und Hauptschule und ab 1972 als Dozent für Theologie, Religionspädagogik und Pädagogik an einer Fachakademie für Sozialpädagogik in München. Von 1972 bis 1975 leitete ich zugleich das Kindergartenreferat des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising. Von 1975 - 1998 war ich Leiter des Fachbereiches Elementarpädagogik im Schulreferat der Erzdiözese München Freising.

In dieser Zeit entwickelte sich in Zusammenarbeit mit Sr. Esther Kaufmann die "Religionspädagogische Praxis" (RPP), eine Vierteljahreszeitschrift als Veröffentlichungsorgan einer gleichnamigen Pädagogik. Zum Jahresende 2009 schied ich aus dem die Zeitschrift publizierenden Verlag, RPA-Verlag als Gesellschafter, Herausgeber und Schriftleiter aus.

Mit Beginn des Jahres 2010 gründete ich einen Eigenverlag Franz Kett – Verlag GSEB und beabsichtige in jährlicher Folge sogenannte „Jahrbücher“ unter dem, Titel „Ganzheitlich – sinnorientiert erziehen und bilden“ zu veröffentlichen. Es handelt sich dabei um einen reformpädagogischen Ansatz auf dem Hintergrund eines christlichen Menschenbildes; um eine von mir intendierte Fortentwicklung der Pädagogik der Religionspädagogischen Praxis.

Die Jahrbücher – das erste Jahrbuch ist  im Juli 2010 erschienen – stellen diesen Ansatz in Theorie und Praxis vor und werden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kett-Pädagogik e.V.  (ehemals IGSP-RPP e.V.)  erstellt.

Seit 2014 wird das Jahrbuch vom Institut für Kett-Pädagogik (ehemals IGSP-RPP e.V.)  mit Franz Kett herausgegeben.

Gleichfalls in Verbindung mit diesem Institut betätige ich mich als Fortbildner in dieser Pädagogik und stehe auf Anfrag hin, als solcher auch zur Verfügung.

                 

                                Januar 2016    Franz Kett